Chile: Anas Alltag in La Yungay

2. Rundbrief von Ana aus Chile

„Hola, cómo estas?“ (Hallo, wie geht es dir?) mit einem Küsschen auf die rechte Wange – so begrüßt man sich hier, worauf die Antwort meistens lautet: „Bien y tu?“ (Gut und dir?).

Ein weiterer Monat ist vergangen und es ist viel passiert. Ich habe jetzt schon eine Art Alltag entwickelt: Montags geht’s zum „taller de danza“ (Tanzworshop), am Dienstag bin ich vormittags im Kindergarten und leite nachmittags den „taller de desarollo cognitivo“ (Worshop zur kognitiven Entwicklung) mit einem Arbeitskollegen. Wir haben uns jetzt „alegría del mártes“ (Freude des Dienstags) genannt...

(in PDF weiterlesen)

ergänzende Download:

weitere Nachrichten:

Verabschiedung der Missionsschwestern von Haus Blegge und von Paffrath
Mit gegenseitig viel Dank und Anerkennung haben wir Missionsschwestern uns von unseren sozialpastoralen Engagements, Werken und den Bewohnern,... [mehr lesen]
Hola liebe Leserinnen und Leser! hier schreibt Emely aus Peru
Ich Arbeitstier. Was ich hier den ganzen Tag so treibe .. s. Anlage
Hola liebe Leserinnen und Leser! hier schreibt Emely aus Peru
Ich Arbeitstier. Was ich hier den ganzen Tag so treibe ..  
Was bedeutet Mission?
"Katholisch für Anfänger" erklärt diesen urchristlichen Auftrag in einem fünfminütigen Video. Den Glauben an den auferstandenen Jesus zu verkünden,... [mehr lesen]
Wir suchen dich für einen Freiwilligendienst in Indien.
Möchtest du ein Jahr mit Kindern und Jugendlichen arbeiten? s. Rundbrief von Emily in der Anlage. Das Team vom MSC-Welthaus begleitet dich dabei.