Chile: Anas Alltag in La Yungay

2. Rundbrief von Ana aus Chile

„Hola, cómo estas?“ (Hallo, wie geht es dir?) mit einem Küsschen auf die rechte Wange – so begrüßt man sich hier, worauf die Antwort meistens lautet: „Bien y tu?“ (Gut und dir?).

Ein weiterer Monat ist vergangen und es ist viel passiert. Ich habe jetzt schon eine Art Alltag entwickelt: Montags geht’s zum „taller de danza“ (Tanzworshop), am Dienstag bin ich vormittags im Kindergarten und leite nachmittags den „taller de desarollo cognitivo“ (Worshop zur kognitiven Entwicklung) mit einem Arbeitskollegen. Wir haben uns jetzt „alegría del mártes“ (Freude des Dienstags) genannt...

(in PDF weiterlesen)

ergänzende Download:

weitere Nachrichten:

Peru - Grüße aus der peruanischen Selva!
Ann Kathrin hat Vieles aus Pangoa zu berichten. Lest selbst.
Indien - „Jeder Europäer, der nach Indien kommt, lernt
Geduld, wenn er keine hat, und verliert sie, wenn er sie hat“, mit diesem Zitat so beginnt Emily ihren Bericht. Siehe Anlage.
Präsentation der neuirischen Schnitzwerke
im Landesmuseum Hannover - Weltenmuseum - vom 20.1. bis 3.3.2019 "kunst für den tod".
Welthaustreff mit jungen Leuten aller Kulturen
Willkommen - Welcome – bienvenidos- ترحيبողջույն... [mehr lesen]
"Die Saat ist aufgegangen!"
Im Provinzkapitel vom 14.-19.Oktober 2018 haben wir die neue Provinzleitung gewählt und über die inhaltlichen Fragen, die für die kommenden vier... [mehr lesen]