Ana: Weihnachtsgruß ins kalte Deutschland

Mein dritter Monat in Chile geht schon fast wieder vorbei. Ich bin drei Monate und zwanzig Tage bereits hier und es wird Zeit für meinen dritten Rundbrief. Als erstes möchte ich erzählen, dass ich mich richtig wohl fühle! Die Sonne scheint, ich verstehe mich sehr gut mit meinen Arbeitskollegen, habe viele neue und interessante Menschen kennengelernt, von denen auch einige zu Freunden geworden sind, unternehme schöne Sachen und fühle mich rundum chilenisch. Daher möchte ich euch nun auch die chilenische Kultur etwas näherbringen: Ich werde von der deutschen Kultur ausgehen, da diese mir am vertrautesten ist und es ohnehin unmöglich ist eine Kultur objektiv zu beschreiben, weshalb es einfacher ist, ein wenig zu vergleichen. Es gibt keine gravierenden Unterschiede zu Deutschland, im Allgemeinen kommt mir Chile ziemlich europäisch vor. Santiago ist voll von Hochhäusern, Einkaufsstraßen, Kulturangeboten, modernen Vierteln mit Bars und Cafés und hat ein ausgebautes Verkehrsnetz ...

(in PDF weiterlesen)

weitere Nachrichten:

Freiwilligendienst - MaZ. Jetzt bewerben für 2020.
Wir bieten Einsatzstellen für junge Frauen und Männer in Peru, Indien, Namibia, Dominikanische Republik, Philippinen u.a. Länder an!  
Eröffnung des Monats der Weltmission
Wir MaZ'lerInnen und MSC-Schwestern waren natürlich aktiv dabei!
Peru - ISDN. Sr. Maria van der Linde schreibt:
Die Jahresversammlung für das Gesundheitsinstitut für Bioethik und ansteckende Krankheiten der MSC Schwestern in Peru (kurz ISDN) fand am 5. und 6.... [mehr lesen]
"Wer viel sät, wird hoffentlich auch nächstes Jahr viel ernten."
Schreiten gemeinsam zur Tat für mehr Artenvielfalt: Provinzleiterin Sr. Mechthild Schnieder (li.) und Sr.
Hamburg - Radio-Interview mit Sr. Dorothe
Am Sonnabend ist die Nacht der Kirchen in Hamburg. Das Motto ist: Herz auf laut.