Anna-Maria: Angekommen in einer Población

Nach jetzt schon zwei Monaten in Santiago de Chile finde ich endlich die Zeit mich zu melden und euch ein wenig von meiner Arbeit und meinem Leben hier zu berichten. Dass schon zwei Monate vergangen sind, ist für mich schwer zu begreifen. Denn häufig habe ich das Gefühl, ich bin gerade erst angekommen, so wenn ich neue Orte entdecke, wie gestern die Poblacion La Victoria, die dieses Jahr ihren Geburtstag mit einem Karnevalsumzug feiert.

Población nennt man hier die Arbeiterviertel, häufig auch im Sinne von Armutsvierteln, von denen viele aus Landbesetzungen der 50er und 60er Jahre hervorgegangen sind. La Victoria ist eine der berühmtesten Poblaciones, berühmt für ihren entschlossenen Widerstand gegen die Diktatur. Oder wenn ich feststelle, dass ich immer noch nicht auf dem Zentralfriedhof war um mir das Grab von Victor Jara anzuschauen oder das Pablo Neruda Museum zu besuchen ...

(in PDF weiterlesen)

ergänzende Download:

weitere Nachrichten:

Notfallhilfe Covid19 in Peru
Sr. Mathilde schreibt uns: Am 16. März diesen Jahres erklärte die Peruanische Regierung den Ausnahmezustand für das gesamte Land.
Emmaus 2020.
Einander erzählen, was wir unterwegs erlebt haben und die Botschaft auf kreative Weise den Bewohnern hier im Altenheim, Mutterhaus und Welthaus... [mehr lesen]
Ankommen in einer veränderten Gesellschaft -
Gerade sind die letzten zwei MaZ’lerinnen aus Peru in Frankfurt gut gelandet. Jetzt fahren sie mit dem Zug weiter nach Süd – Nord – West - Ost.
Besucherbeschränkung bzgl. des Corona-Virus
Sei dem 13.03.2020 bestehen Besucherbeschränkung als Präventionsschutzmaßnahme bzgl. des Corona-Virus in Einrichtungen der Altenhilfe.
Schutzmasken für Mund und Nase
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu bremsen, nähen unsere Mitschwestern seit Wochen nun Schutzmasken für Mund und Nase. Wir hoffen dadurch das... [mehr lesen]