Julia: Weihnachten und Chetan

Hallo alle zusammen,

Auch wenn Weihnachten eigentlich schon lange zurück liegt, muss ich euch doch noch einmal mit besagtem Thema behelligen, da ich, sowohl an Heiligabend als auch am ersten Weihnachtstag, einen weiteren Teil „typisch“ indischer Kultur erforschen konnte: Ich habe nämlich Saree getragen, was sich als ganz schöne Herausforderung erwiesen hat. 

Unter knapp sieben Metern kunstvoll drapierten Stoff wird eine Art Unterrock getragen, der von der Taille bis fast auf den Boden reichen sollte. Da Inder im Allgemeinen klein und Indische Frauen noch kleiner – selbst Lena ist mit ihren 1.62m größer als fast alle Mitarbeiterinnen –, deutsche Freiwillige aber eher groß und Julias noch größer sind, mussten wir vier verschiedene Läden abklappern, bis wir einen Rock gefunden haben, der (annähernd) lang genug war – Allerdings wurden auch diesem Exemplar unten noch ein paar Zentimeter hinzugefügt...

(in PDF weiterlesen)

ergänzende Download:

weitere Nachrichten:

Peru - Grüße aus der peruanischen Selva!
Ann Kathrin hat Vieles aus Pangoa zu berichten. Lest selbst.
Indien - „Jeder Europäer, der nach Indien kommt, lernt
Geduld, wenn er keine hat, und verliert sie, wenn er sie hat“, mit diesem Zitat so beginnt Emily ihren Bericht. Siehe Anlage.
Präsentation der neuirischen Schnitzwerke
im Landesmuseum Hannover - Weltenmuseum - vom 20.1. bis 3.3.2019 "kunst für den tod".
Welthaustreff mit jungen Leuten aller Kulturen
Willkommen - Welcome – bienvenidos- ترحيبողջույն... [mehr lesen]
"Die Saat ist aufgegangen!"
Im Provinzkapitel vom 14.-19.Oktober 2018 haben wir die neue Provinzleitung gewählt und über die inhaltlichen Fragen, die für die kommenden vier... [mehr lesen]