Kristina: Mein Auslandsaufenthalt in Namibia

Am 29. Juni 2009 kam ich in aller Frühe in Windhoek/ Namibia an. Einen Tag später wurde ich dort von Schwester Heinrika abgeholt und wir fuhren gemeinsam nach Mariental, meinem Einsatzort. Auf der knapp dreistündigen Fahrt wunderte ich mich trotz meiner Müdigkeit über die breiten und für mich scheinbar immer gerade aus laufenden Straßen. Zudem fiel mir an der Vegetation auf, dass je weiter wir Richtung Süden fuhren, die Bäume immer kleiner wurden. So nährten wir uns mit meinen neuen Erkenntnissen den Wüstenort Mariental. Am 1.Juli begann ich dann meine Arbeit im Hospiz, die mir von Anfang an sehr viel Freude bereitete. Meine Tätigkeiten dort bestand zunächst aus der Grundpflege der Patienten, das bedeutete die Morgentoilette durchzuführen, das Frühstück anzureichen und dem Betten machen ...

(in PDF weiterlesen)

ergänzende Download:

weitere Nachrichten:

Verabschiedung der Missionsschwestern von Haus Blegge und von Paffrath
Mit gegenseitig viel Dank und Anerkennung haben wir Missionsschwestern uns von unseren sozialpastoralen Engagements, Werken und den Bewohnern,... [mehr lesen]
Hola liebe Leserinnen und Leser! hier schreibt Emely aus Peru
Ich Arbeitstier. Was ich hier den ganzen Tag so treibe .. s. Anlage
Hola liebe Leserinnen und Leser! hier schreibt Emely aus Peru
Ich Arbeitstier. Was ich hier den ganzen Tag so treibe ..  
Was bedeutet Mission?
"Katholisch für Anfänger" erklärt diesen urchristlichen Auftrag in einem fünfminütigen Video. Den Glauben an den auferstandenen Jesus zu verkünden,... [mehr lesen]
Wir suchen dich für einen Freiwilligendienst in Indien.
Möchtest du ein Jahr mit Kindern und Jugendlichen arbeiten? s. Rundbrief von Emily in der Anlage. Das Team vom MSC-Welthaus begleitet dich dabei.