Kristina: Mein Auslandsaufenthalt in Namibia

Am 29. Juni 2009 kam ich in aller Frühe in Windhoek/ Namibia an. Einen Tag später wurde ich dort von Schwester Heinrika abgeholt und wir fuhren gemeinsam nach Mariental, meinem Einsatzort. Auf der knapp dreistündigen Fahrt wunderte ich mich trotz meiner Müdigkeit über die breiten und für mich scheinbar immer gerade aus laufenden Straßen. Zudem fiel mir an der Vegetation auf, dass je weiter wir Richtung Süden fuhren, die Bäume immer kleiner wurden. So nährten wir uns mit meinen neuen Erkenntnissen den Wüstenort Mariental. Am 1.Juli begann ich dann meine Arbeit im Hospiz, die mir von Anfang an sehr viel Freude bereitete. Meine Tätigkeiten dort bestand zunächst aus der Grundpflege der Patienten, das bedeutete die Morgentoilette durchzuführen, das Frühstück anzureichen und dem Betten machen ...

(in PDF weiterlesen)

ergänzende Download:

weitere Nachrichten:

Peru - Grüße aus der peruanischen Selva!
Ann Kathrin hat Vieles aus Pangoa zu berichten. Lest selbst.
Indien - „Jeder Europäer, der nach Indien kommt, lernt
Geduld, wenn er keine hat, und verliert sie, wenn er sie hat“, mit diesem Zitat so beginnt Emily ihren Bericht. Siehe Anlage.
Präsentation der neuirischen Schnitzwerke
im Landesmuseum Hannover - Weltenmuseum - vom 20.1. bis 3.3.2019 "kunst für den tod".
Welthaustreff mit jungen Leuten aller Kulturen
Willkommen - Welcome – bienvenidos- ترحيبողջույն... [mehr lesen]
"Die Saat ist aufgegangen!"
Im Provinzkapitel vom 14.-19.Oktober 2018 haben wir die neue Provinzleitung gewählt und über die inhaltlichen Fragen, die für die kommenden vier... [mehr lesen]