Eva: ... manchmal denk' ich an die Heimat

Vor drei Monaten bin ich in Lima angekommen. In dieser Zeit habe ich schon viel erlebt, konnte Freunde finden, viel Neues lernen und mich gut einleben. Mir gefällt es richtig gut hier und ich bin wirklich froh, diesen Schritt gewagt zu haben. Aber manchmal, ab und an, denk’ ich an die Heimat.

Bei vielen Dingen liegt es auf der Hand, von wie großer Wichtigkeit und Bedeutung sie für einen sind.

Verrückt ist aber, wie man erst merkt, welche Gewohnheiten man mit Freuden pflegt und was man alles so vermissen kann, wenn sich der Kontext ändert ...

(in PDF weiterlesen)

ergänzende Download:

weitere Nachrichten:

Peru - Grüße aus der peruanischen Selva!
Ann Kathrin hat Vieles aus Pangoa zu berichten. Lest selbst.
Indien - „Jeder Europäer, der nach Indien kommt, lernt
Geduld, wenn er keine hat, und verliert sie, wenn er sie hat“, mit diesem Zitat so beginnt Emily ihren Bericht. Siehe Anlage.
Präsentation der neuirischen Schnitzwerke
im Landesmuseum Hannover - Weltenmuseum - vom 20.1. bis 3.3.2019 "kunst für den tod".
Welthaustreff mit jungen Leuten aller Kulturen
Willkommen - Welcome – bienvenidos- ترحيبողջույն... [mehr lesen]
"Die Saat ist aufgegangen!"
Im Provinzkapitel vom 14.-19.Oktober 2018 haben wir die neue Provinzleitung gewählt und über die inhaltlichen Fragen, die für die kommenden vier... [mehr lesen]