Eva: ... manchmal denk' ich an die Heimat

Vor drei Monaten bin ich in Lima angekommen. In dieser Zeit habe ich schon viel erlebt, konnte Freunde finden, viel Neues lernen und mich gut einleben. Mir gefällt es richtig gut hier und ich bin wirklich froh, diesen Schritt gewagt zu haben. Aber manchmal, ab und an, denk’ ich an die Heimat.

Bei vielen Dingen liegt es auf der Hand, von wie großer Wichtigkeit und Bedeutung sie für einen sind.

Verrückt ist aber, wie man erst merkt, welche Gewohnheiten man mit Freuden pflegt und was man alles so vermissen kann, wenn sich der Kontext ändert ...

(in PDF weiterlesen)

ergänzende Download:

weitere Nachrichten:

Verabschiedung der Missionsschwestern von Haus Blegge und von Paffrath
Mit gegenseitig viel Dank und Anerkennung haben wir Missionsschwestern uns von unseren sozialpastoralen Engagements, Werken und den Bewohnern,... [mehr lesen]
Hola liebe Leserinnen und Leser! hier schreibt Emely aus Peru
Ich Arbeitstier. Was ich hier den ganzen Tag so treibe .. s. Anlage
Hola liebe Leserinnen und Leser! hier schreibt Emely aus Peru
Ich Arbeitstier. Was ich hier den ganzen Tag so treibe ..  
Was bedeutet Mission?
"Katholisch für Anfänger" erklärt diesen urchristlichen Auftrag in einem fünfminütigen Video. Den Glauben an den auferstandenen Jesus zu verkünden,... [mehr lesen]
Wir suchen dich für einen Freiwilligendienst in Indien.
Möchtest du ein Jahr mit Kindern und Jugendlichen arbeiten? s. Rundbrief von Emily in der Anlage. Das Team vom MSC-Welthaus begleitet dich dabei.