Philine: Mitleben, Mitbeten, Mitarbeiten in Asha Niketan II

Mein letzter Rundbrief ist ziemlich genau zwei Monate alt. Nun möchte ich ein paar Neuigkeiten aus Indien, Bangalore berichten.

Die Arbeit hier in der Arche mit den Bewohnern macht mir nach wie vor großen Spaß. Ich glaube ich kann sagen, dass die Freude mit der Zeit wächst.

Als ich letzte Woche ein Reflexionsgespräch mit dem Headleader der Arche, Paul Joseph hatte, fragte er mich, was ich aus meiner Zeit bisher in der Asha Niketan mitnehmen konnte.

Ohne zu zögern antwortete ich: „Die unbedingte Akzeptanz und Herzlichkeit der Bewohner“!

Diese Herzlichkeit der Bewohner gibt mir sehr viel Kraft und macht mich stark für anstehende Aufgaben, die Sehnsucht nach meiner Familie und Freunden und den oft sehr anstrengenden Alltag ...

(in PDF weiterlesen)

ergänzende Download:

weitere Nachrichten:

Peru - Grüße aus der peruanischen Selva!
Ann Kathrin hat Vieles aus Pangoa zu berichten. Lest selbst.
Indien - „Jeder Europäer, der nach Indien kommt, lernt
Geduld, wenn er keine hat, und verliert sie, wenn er sie hat“, mit diesem Zitat so beginnt Emily ihren Bericht. Siehe Anlage.
Präsentation der neuirischen Schnitzwerke
im Landesmuseum Hannover - Weltenmuseum - vom 20.1. bis 3.3.2019 "kunst für den tod".
Welthaustreff mit jungen Leuten aller Kulturen
Willkommen - Welcome – bienvenidos- ترحيبողջույն... [mehr lesen]
"Die Saat ist aufgegangen!"
Im Provinzkapitel vom 14.-19.Oktober 2018 haben wir die neue Provinzleitung gewählt und über die inhaltlichen Fragen, die für die kommenden vier... [mehr lesen]