Kurzzeitpflege

Für eine begrenzte Zeit auf vollstationäre Pflege angewiesen zu sein, insbesondere zur Bewältigung von Krisensituationen bei der häuslichen Pflege oder übergangsweise im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt – hierfür besteht im Elisabethheim die Möglichkeit, die "eingestreute" Kurzzeitpflege zu nutzen. Eingestreut bedeutet in diesem Zusammenhang, dass keine festen Plätze dafür vorgesehen sind. Insofern ein Zimmer derzeit nicht belegt ist, kann dieses vorrübergehend genutzt werden.

Somit leben Sie für die Zeit Ihres Aufenthaltes zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern einer Wohngruppe im vollstationären Bereich der Einrichtung. Hier sorgen wir für Sie, wenn Ihre Angehörigen verhindert sind, wenn Sie nach einem Krankenhaus noch nicht nach Hause können oder während Sie auf eine Zusage einer statiönaren EInrichtung warten.

Wenn Sie zu uns kommen...

Die Leistung der Pflegeversicherung für die Kurzzeitpflege unterscheidet sich betragsmäßig nicht nach Pflegestufen, sondern steht unabhängig von der Einstufung allen Pflegebedürftigen in gleicher Höhe zur Verfügung. Die Höhe der Leistung beträgt bis zu 1.550 Euro im Jahr für bis zu vier Wochen pro Kalenderjahr. Mit dieser Information möchten wir Ihnen erste Antworten geben. Welche Kosten kommen im auf Sie zu? Das hängt unter anderem von Ihrer Pflegestufe ab. Diese wird durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) festgestellt. Ein Teil der Kosten wird von Ihrer Pflegekasse übernommen.

Hier finden Sie unsere antuellen Pflegesätze / Kosten in einer Übersicht.

Die Pflegekasse übernimmt die pflegebedingten Aufwendungen und die Kosten der sozialen Betreuung für höchstens acht Wochen und maximal bis 1612 EUR pro Kalenderjahr. Bei Pflegestufe 0 gilt dies nur, insofern dauerhaft eine erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz im Sinne von § 45a SGB XI vprliegt - das sind vor allem an Demenz erkrankte Menschen. Die Kurzzeitpflege kann unter Anrechnung auf den für Verhinderungspflege zustehenden Leistungsbetrag um bis zu 1612 EUR auf dann 3.224 EUR verdoppelt werden, soweit Verhinderungspflege noch nicht in Anspruch genommen wurde. Die zeitliche Beschränkung erweitert sich in diesem Falle ebenfalls um das Doppelte auf acht Wochen pro Kalenderjahr. Voraussetzungen:

  • Mitgliedschaft in einer gesetzlichen oder privaten Pflegekasse
  • Vorliegen von Pflegebedürftigkeit - mind. Pflegestufe I - nach den Kriterien des Pflege-Versicherungsgesetzes.

Anträge auf Kurzzeitpflege nach dem SGB XI stellen Sie bitte bei Ihrer Pflegekasse.

Folgende Kosten müssen Sie eventuell selbst tragen. Vor Aufnahme klären wir das mit Ihnen:

  • Kosten für Unterkunft und Verpflegung (sog. Hotelkosten)
  • evtl. Investitionskosten
  • ggf. Kosten für Pflege, sofern diese z.B. wegen Überschreitens der 8-Wochen-Frist oder wegen der auf 1612 EUR beschränkten Leistungen nicht oder nicht in vollem Umfang durch die Pflegekasse gezahlt werden.